Sie sind hier: Start, News&Termine,News,

News

In Atzenhain kam André Weber mit Calgary in der Springpferdeprüfung der Klasse A** auf den zehnten (Wertnote 7,7) und in der Springpferdeprüfung der Klasse L auf den achten Platz (7,7). Position vier belegte Weber mit Parodie in der Punktespringprüfung der Klasse M* mit voller Punktzahl. Der zehnte Rang sprang in der Zeitspringprüfung der Klasse M** heraus. Liah Heil platzierte sich mit Da Capo’s Son im Springreiter-Wettbewerb auf dem sechsten Platz (7,5).
 
Ebenfalls an den Start gingen Betty Mink mit Lysander und Playboy, Sophie Rompf mit Chequita und Leonie Kiesewetter mit Millesime de le Haie.
 
Leonie Kiesewetter Erste in Stilspringprüfung der Klasse L
 
Bei der Drei-Länder-Challenge in Haiger-Rodenbach gelang Leonie Kiesewetter mit Mac Murphy der Sprung auf Platz eins in der Stilspringprüfung der Klasse L (8,0).
 
André Weber platzierte sich mit Calgary in der Springpferdeprüfung der Klasse A** als Sechster (7,6) und in der Springpferdeprüfung der Klasse L auf Rang 13 (7,7). In der Punktespringprüfung der Klasse S* verbuchten Weber und Parodie mit der schnellsten Zeit einen Fehler, wodurch sie auf den 13. Rang durchgereicht wurden.
 
In der Springprüfung der Klasse A** schaffte Sabine Letztel-Wilhelm mit Lafarino nach einem fehlerfreien Ritt den fünften Platz und Leonie Kiesewetter als schnellster Vier-Fehler-Ritt mit Mac Murphy Position sieben. In der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L reihte sich das Paar auf Rang acht nach einer fehlerfrei absolvierten zweiten Phase ein.
 
Das Turnier beendete André Weber mit Parodie in der Punktespringprüfung der Klasse M** mit dem schnellsten fehlerfreien Ritt als Sieger.
 
(Quelle: www.mittelhessen.de)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies.

Schließen