Sie sind hier: Start, News&Termine,News,

News

In der Springprüfung der Klasse M* blieben Weber und Parodie auf eigenem Geläuf fehlerfrei und siegten mit rund vier Sekunden Vorsprung. Weber eröffnete auch den dreitägigen Turnierreigen in der Springpferdeprüfung der Klasse A** auf Calgary als Vierter (7,2) mit einer Platzierung. In der Eignungsprüfung der Klasse A für Reitpferde belegte Charlotte Weber mit Calgary Rang zwei nach Dressur und Springen (Gesamt 7,3). Position vier gelang dem Duo in der Dressurpferdeprüfung der Klasse A (7,0).
Im Dressurreiterwettbewerb belegte Lia Neid auf Nena den dritten Platz (7,4), gefolgt von Liah Heil mit Da Capo's Son (7,3) und Nerino (7,0) als Fünfte und Siebte. Kira Bäthis reihte sich mit Lenardt auf Position sechs ein (7,1), Cassandra Kramer mit Marquess auf Rang neun (6,9).
 
 
Den Sieg sicherten sich Lia Neid und Nena im Dressurwettbewerb (7,7). Jeweils den neunten Platz belegte Nina Schäfer mit ihren Pferden Antaris und Cherie (6,8). Achte wurde Charlotte Weber mit Calgary in der Dressurreiterprüfung der Klasse A.
In den drei Abteilungen im Reiterwettbewerb Schritt/ Trab/Galopp verbuchte der Nachwuchs des RuF Drommershausen diese Plätze: 1. Cara Luise Langer auf Avanti (7,2); 2. Jenna Peter mit Fürstino (6,4); 3. Sophie Rompf mit Chequita (6,3); 4. Lina Rompf mit Chequita (6,3); 5. Anna-Maria Körner mit Playboy (6,6). Die Plätze fünf und sieben in der Stilspringprüfung der Klasse A* gingen an Leonie Kiesewetter mit Mac Murphy (7,2) und Crazy Dream (6,8) .
Beim Wettbewerb „Jump, Bike & Dog“, einem Parcours für Springreiter, Fahrradfahrer und Hundeführer, erreichten unter fünf Drommershäuser Teams Alicia Wilhelm auf Lafarino, Caroline Treutel mit Copper und Frederic Martern als Dritte das beste Ergebnis.
 
 
Im abschließenden Mannschaftsspringen reicht es zu Platz drei für Nina Schäfer und André Weber
Beim Springreiterwettbewerb zum Auftakt des dritten Turniertages blieben dank Lia Neid mit Nena (7,0), Betty Mink mit Playboy (6,9) und Liah Heil mit Da Capo's Son (6,8) die Plätze vier bis sechs beim Gastgeber. Im Stilspringen mit erlaubter Zeit bekam Nina Schäfer mit Antaris die goldene Schleife (7,7), auf Rang fünf lag Betty Mink mit Playboy (7,1). Platz sieben sprang für Leonie Kiesewetter in der Springprüfung Klasse A** raus, Position elf für André Weber mit Camino in der Springprüfung Klasse L.
Im Mannschaftsspringen der Klasse E und A musste ein Teammitglied einen Parcours auf E-Niveau, ein anderes auf A-Niveau absolvieren. Hier reichte es für André Weber auf Calgary (A) und Nina Schäfer auf Antaris (E) für den dritten Platz vor Leonie Kiesewetter auf Crazy Dream und Betty Mink auf Playboy. Sechste wurden Sabine Letzel-Wilhelm auf Lafarino und Roula Blitschen auf Lerino.
 
(Quelle: www.mittelhessen.de)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies.

Schließen