Sie sind hier: Start, News&Termine,News,

News

Den Sieg in der Gesamtwertung und damit den Hattrick sicherte sich der heimische Reiternachwuchs beim abschließenden Turnier auf der Reitanlage Weber in Drommershausen. Die ursprünglich dreiteilige Serie wurde in diesem Jahr nach dem Auftakt in Rodheim-Bieber in zwei Durchgängen entschieden, weil das Turnier in Wetzlar auf Grund der schlechten Witterung ausfallen musste. Die Equipe aus Drommershausen lag in der Endabrechnung mit 1000 Punkten klar vor der Konkurrenz aus Usingen (660) und Schwalbach (200).

Für das gute Ergebnis sorgten zum Finale etliche Siege und gute Platzierungen: So schaffte Kira Bäthis mit ihrem Erfolg im Dressurreiterwettbewerb auf Lenardt (Wertnote 7,8) einen optimalen Start. Jenna Peter belegte hier Platz drei auf Fürstino (6,8), Maike Treutel auf Alexis wurde Fünfte (6,6).

Im Dressurreiterwettbewerb für Ponys platzierte sich Cassandra Kramer mit Marquess auf Rang drei (7,0). Im Reiterwettbewerb Schritt/ Trab/Galopp gingen die Ränge zwei bis vier nach Drommershausen durch Lia Neid auf Nena (7,8), Betty Mink auf Lysander (7,0) und Sophie Rompf auf Chequita (6,5). In der zweiten Abteilung holte Kira Bäthis erneut den Sieg auf Lenardt (7,7). Jenna Peter wurde mit Fürstino wieder Dritte (6,6).

Im gleichen Wettbewerb für Ponys platzierten sich in der 1. Abteilung Cara Luise Langer mit Avanti (6,8) und Betty Mink mit Playboy (6,7) auf den Rängen drei und vier, während Cassandra Kramer mit Marquess (7,2) die 2. Abteilung gewann. Auch im Dressurwettbewerb blieb die goldene Schleife in Drommershausen dank Emilia Schwarzkopf auf Max (8,2). Nina Schäfer mit Dream of Drommershausen (7,1) und Leonie Kiesewetter mit Mac Murphy (6,9) wurden Vierte und Fünfte. Im Dressurreiterwettbewerb auf A-Niveau heimste der Gastgeber gleich fünf Schleifen ein: 3. Emilia Schwarzkopf auf Max (7,5), 4. Leonie Kiesewetter auf Mac Murphy (7,3), 6. Nina Schäfer auf Dream of Drommershausen (7,2), 8. Leonie Kiesewetter auf Playboy und Lilly Peter auf Fürstino (je 6,9).

Leonie Kiesewetter gewinnt das Stechen

Der zweite Turniertag begann im Springreiterwettbewerb mit den Positionen zwei bis vier durch Kira Bäthis mit Lenardt (7,3), Lia Neid mit Nena (7,2) und Betty Mink mit Lysander (6,6). Im Wettbewerb für Ponys kamen Betty Mink mit Playboy (7,0) und Liah Heil auf Da Capo's Son (6,9) als Vierte und Sechste in die Wertung. Im kombinierten Dressur- und Springwettbewerb platzierte sich Kira Bäthis mit Lenardt auf Rang drei (13,8), direkt gefolgt von Maike Treutel mit Alexis (13,1) und Betty Mink mit Playboy (12,1).

Im Stilspringwettbewerb siegte erneut Emilia Schwarkopf mit Max (8,2). Maike Treutel mit Alexis (7,5) als Dritte und Leonie Kiesewetter mit Mac Murphy (7,4) als Fünfte komplettierten das gute Abschneiden. Liah Heil schaffte im Stilspringwettbewerb für Ponys auf Da Capo's Son Rang drei (7,1).

Im Stilspringwettbewerb durften die stilistisch besten Paare an einem Stechen auf Zeit teilnehmen. Den Sieg trug Leonie Kiesewetter auf Playboy davon. Emilia Schwarzkopf kam auf Rang vier vor Lilly Peter. Zwei Stilspringwettbewerbe auf A-Niveau beendeten den Reigen. Im ersten landeten Leonie Kiesewetter mit Mac Murphy (7,3) und Emilia Schwarzkopf mit Max (7,1) auf den Positionen drei und fünf, ehe Alicia Wilhelm auf Lafarino den Stilspringwettbewerb mit Stechen für sich entschieden. Leonie Kiesewetter auf Mac Murphy wurde Sechste.

(Quelle: www.mittelhessen.de)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies.

Schließen